Netzwerk Kulinarik

Das Netzwerk Kulinarik wurde vom BMLFUW ins Leben gerufen um die regionalen und kulinarischen Initiativen neu zu ordnen und die vorhandenen Fördergelder anhand einer österreichischen kulinarischen Gesamtstrategie möglichst effizient einzusetzen. Für die Abwicklung wurde nach einer EU weiten Ausschreibung am 15. April 2016 das Bieterkonsortium Fairify | AMA Marketing mit der Vernetzungsstelle beauftragt. Als Geschäftsführer wurde Thomas Müller, ein Experte für Regional- und Projektentwicklung aus dem Bereich LEADER, bestellt.

Die ersten Aufgaben zum Start sind die Neuordnung und Ausschreibung der Cluster sowie die Entwicklung der vom Auftraggeber BMLFUW geforderten gesamtösterreichischen Strategie. Im Oktober 2016 soll dieses Teilprojekt abgeschlossen sein und in die Umsetzungsmaßnahmen übergehen.

Das Netzwerk hat einen stark partizipativen Ansatz und wird bis zum Jahr 2022 insgesamt 14 Themenblöcke in Zusammenarbeit mit regionalen Stakeholdern und AkteurInnen abwickeln. Die Themen beziehen sich auf die gesamte Wertschöpfungskette, vom Produzenten bis zum Konsumenten. Unterschiedliche Regelwerke werden auf gemeinsame (Mindest-)Standards ausgerichtet, die Kommunikation zur österreichischen Kulinarik, den Marken und Sub-Marken, wird gestrafft und stärker auf den Punkt gebracht. Mehr Innovation und mehr Nachhaltigkeit bei den regionalen und kulinarischen Initiativen sowie ein klares Bekenntnis zur Herkunfts- und Qualitätssicherung steht im zentralen Fokus. Auch Themen wie einheitliche Datenbanken bzw. Datenbank-Systeme, bessere Verknüpfungen zu touristischen Initiativen und eine partnerschaftliche Orientierung anhand internationaler Kooperationen werden vom Netzwerk aufgegriffen und umgesetzt.

Sämtliche Initiativen, Organisationen und sonstige Interessierte oder Beteiligte an regionalen und kulinarischen Initiativen bekommen die Möglichkeit, sich als Netzwerkpartner am dem Projekt zu beteiligen und an der gesamtösterreichischen Vision mitzugestalten. Auf dieser Website wird demnächst eine Registrierungsmöglichkeit für Interessentinnen und Interessenten eingerichtet.